• Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Dr. theol. habil. Heinz-Jürgen Görtz

Homepage:http://www.ithrw.uni-hannover.de/heinz-juergen_goertz.html
E-Mail:h-j.goertztheo.uni-hannover.de

Funktionen:

  • Mitarbeiter/-innen des Lehrgebiets... - Emeritierte u. i. d. Ruhestand versetzte Professorinnen/Professoren

Lebenslauf

  • geb. 1948 in Duisburg
  • Studium der Katholischen Theologie, Germanistik und Philosophie in Bochum und Freiburg i.Br.
  • 1976 Promotion zum Dr. theol. 1983 Habilitation und Erteilung der Venia Legendi für die Fachgebiete: Christliche Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie
  • 1984 -2011 Universitätsprofessor für Katholische Theologie (Schwerpunkt Systematische Theologie, insbes. Fundamentaltheologie/Dogmatik) an der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover
  • von 1986 -2010 Vertrauensdozent des Katholischen Akademischen Ausländer-Dienstes KAAD für Studierende und Graduierte der Hochschulen in Hannover
  • 2002-2004 Dekan des ehemaligen Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Universität Hannover

Forschungsschwerpunkte

  • Franz Rosenzweigs „neues Denken“
  • Religionsphilosophische Fragen zur Bedeutung des "narrativen Paradigmas"
  • Theologie und Philosophie im Kontext einer „Phänomenologie der Religion“
  • Systematisch-theologische Fragen zur "Sinnlogik" und "Denkwürdigkeit" christlichen Glaubens

Publikationen (in Auswahl)

Monographien

  • Franz von Baaders "Anthropologischer Standpunkt" (Symposion 56) Freiburg/München 1977.
  • mit R. Göllner/K. Kienzler, Einladung zum Glauben. Vom Verstehen des Menschen zum Verstehen des Glaubens, Freiburg/Basel/Wien 1979.
  • Tod und Erfahrung. Rosenzweigs "erfahrende Philosophie" und Hegels "Wissenschaft der Erfahrung des Bewußtseins", Düsseldorf 1984.
  • Franz Rosenzweigs neues Denken. Eine Einführung aus der Perspektive christlicher Theologie (Bonner Dogmatische Studien Bd. 12), Würzburg 1992.
  • In der Spur des "neuen Denkens". Theologie und Philosophie bei Franz Rosenzweig (Rosenzweigiana Band 2), Freiburg/München 2008.

Aufsätze/Herausgeberschaft/Kleinere Beiträge

  • Zu einigen erkenntnistheoretischen Grundbegriffen Blaise Pascals, in: Theologie und Philosophie 49 (1974) 518-534.
  • Christlich sprechen lernen. Eine Rückbesinnung auf das Bekenntnis "Unsere Hoffnung", in: Stimmen der Zeit 202 (1984) 413-424.
  • Die fundamentaltheologische Bedeutung der Nachfolge, in: Theologie und Philosophie 60 (1985) 321-340.
  • Erzählen vom Unsagbaren, in: Philosophisches Jahrbuch 93 (1986) 301 - 317.
  • Beten und Erzählen. Überlegungen zur "natürlichen Theologie", in: M. Albus u.a., Der dreieine Gott und die eine Menschheit. Für Bischof Klaus Hemmerle, Freiburg i.Br. 1989, 115-135.
  • "Erzählen" und "Erzählung". Eine Auseinandersetzung mit Paul Ricoeurs Gedanke von "Temps et récit", in: Philosophisches Jahrbuch 97 (1990) 105-117.
  • Gottes bewohnbare Erde. Thesen zur Schöpfungstheologie, in: F. Johannsen/H. Noormann (Hg.), Lernen für eine bewohnbare Erde. Bildung und Erneuerung im ökumenischen Horizont. Für Ulrich Becker, Gütersloh 1990, 96-105.
  • Kind und Transzendenz. Philosophisch-theologische Aspekte, in: H.J. Görtz/G. Ruppert (Hg.), Hören-, sehen-, lebenlernen. Karlheinz Sorger zum 60. Geburtstag (Theorie und Praxis Bd. 33), Hannover 1990, 213-229.
  • Das kirchliche Handeln des Laien. "Christifideles Laici" im Kontext der "Communio-Ekklesiologie" von "Lumen Gentium", in: Theologie und Philosophie 66 (1991) 177-191.
  • Ich glaube an Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Das christliche Bekenntnis zum Schöpfer und zur Gottebenbildlichkeit des Menschen, in: Zentralkomitee der deutschen Katholiken (Hg.), Wie im Himmel so auf Erden. 90. Deutscher Katholikentag Berlin 1990. Dokumentation Teil II, Paderborn 1991, 1047-1061.
  • Glaube und Geschichte. Zur Rückfrage nach Jesus Christus, in: Theologie und Glaube 84 (1994) 330-343.
  • mit K. Kienzler/R. Lorenz, Auswahl und Einleitung von: K. Hemmerle, Auf den göttlichen Gott zudenken. Beiträge zur Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie 1. Unterwegs mit dem dreieinen Gott. Beiträge zur Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie 2 (Ausgewählte Schriften, Bd. 1. 2, hg. von R. Feiter), Freiburg i.Br. 1996.
  • Sterben als Lebensaufgabe. Ein Grundmotiv gegenwärtiger katholischer Theologie, in: U. Becker/K. Feldmann/F. Johannsen (Hg.), Sterben und Tod in Europa., Neukirchen-Vluyn 1998, 20-28.
  • Wer ist das Subjekt des Glaubens? Fundamentaltheologische Reflexionen zur "narrativen Identität", in: A. van Hooff/P. Reifenberg/W. Seidel (Hg.): Glaubenserfahrungen im Handeln und Denken. Fundamentaltheologische Skizzen, Würzburg 1998, 67-93.
  • Wie "gottlos" sind die "Gottlosen"? Auf der Suche nach einer anderen Art, von Gott zu, sprechen, in: A. van Hooff/P. Reifenberg/W. Seidel (Hg.): Glaubenserfahrungen im Handeln und Denken. Fundamentaltheologische Skizzen, Würzburg 1998, 145-164.
  • Sehnsucht nach Zeichen. Religionskritische Anmerkungen aus theologischer Perspektive, in: Theologie und Glaube 89 (1999), 59-77.
  • Der "Grundakt" des Erzählens. Ricoeurs Gedanke der "narrativen Identität" in theologischer Perspektive, in: B. Liebsch (Hg.): Hermeneutik des Selbst - Im Zeichen des Anderen. Zur Philosophie Paul Ricoeurs, Freiburg/München 1999, 273-300.
  • Firmung - Feier der Mündigkeit? Theologische Anmerkungen zur lebensweltlichen Situation der kirchlichen Feier eines „Übergangs“, in. H.M. Griese (Hg.): Übergangsrituale im Jugendalter. Jugendweihe, Konfirmation, Firmung und Alternativen – Positionen und Perspektiven am „runden Tisch“, Münster 2000, 204-219.
  • Rudolf Ehrenbergs Gedanke des "Lebens", in: Theologie und Philosophie 78 (2003) 81-96.
  • Theologie im Kontext. Grußwort des Dekans des Fachbereichs Erziehungswissenschaften, in: H.J. Görtz (Hg.): Theologie im Kontext. Dokumentation der Feier aus Anlass der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Bischöfin Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann und Bischof Dr. Dr. h. c. Josef Homeyer am 27. November 2002, Hannover 2003, 4-7.
  • Zur Sinnlogik und Denkwürdigkeit religiöser Vollzüge, in: M. Enders/H. Zaborowski (Hg.): Phänomenologie der Religion. Zugänge und Grundfragen, Freiburg/München 2004, 403-424.
  • Das Subjekt und das "Heilige" im "Grundakt" des Erzählens, in: K. Kienzler/J. Reiter/L. Wenzler (Hg.): Das Heilige im Denken. Ansätze und Konturen einer Philosophie der Religion (Religion - Geschichte - Gesellschaft, Fundamentaltheologische Studien Bd. 23), Münster 2005, 115-133
  • Zur Krisis des Gott-denkens. Christliches Sprechen in der Schule von Rosenzweig und Levinas, in: G. Kruip/M. Fischer (Hg.): Als gäbe es Ihn nicht – Vernunft und Gottesfrage heute (Philosophie aktuell Bd. 2), Münster 2006, 85-104.
  • Verwurzelung im Eigenen und Verhältnis zum Anderen. Theologische Kriterien eines Dialogs der Religionen, in: U. Becker/D. Bolscho/Ch. Lehmann (Hg.): Weil nicht nur Bäume Wurzeln brauchen - Religion, Religiosität und religiöse Bildung im kulturellen Kontext (Festschrift für Harry Noormann zum 60. Geburtstag), Stuttgart 2008, 129-146.
  • Das Gebet in Getsemani - Mk 14,32-42, in: Bibel und Liturgie ...in kulturellen Räumen [Thema: Schlüsseltexte zur Bibel] 81 (2008) 258-263.
  • Lobpreis Gottes als die "zweieine Wahrheit Gottes und des Menschen zugleich". Religionsphänomenologie als Glaubens- und Erfahrungswissenschaft, in: K. Ceming/M. Negele (Hg.): Im Spannungsfeld von Glauben und Denken (Festschrift für Klaus Kienzler zum 65. Geburtstag), Münster 2009, 59-79.
  • Wir und die Anderen - die Frage nach dem „Subjekt“ in Franz Rosenzweigs geschichtsphilosophischem Konzept des „Stern der Erlösung“, in: Theologie und Philosophie 85 (2010) 513-534.
  • Rezension von Thorsten Obst: Das Heilige und das Denken. Untersuchungen zur Phänomenologie des Heiligen bei Klaus Hemmerle (Bonner Dogmatische Studien; Band 49). Würzburg: Echter 2010, in: Theologie und Philosophie 86 (2011) 307 - 310.
  • Art. Rosenzweig, in: Th. Bedorf/A. Gelhard (Hg.): Die deutsche Philosophie im 20. Jahrhundert. Ein Autorenhandbuch, Darmstadt 2012, 240 - 242.
  • Im "Licht des Nichts". Weltes "phänomenologische Religionsphilosophie" und das "problematische Verhältnis von Philosophie und Theologie", in: G. Bausenhart/M. Böhnke/D. Lorenz (Hg.): Theologie und Phänomenologie im Gespräch. Impulse von Bernhard Welte und Klaus Hemmerle, Freiburg/Basel/Wien 2013, 201 - 223.
  • Klaus Hemmerles "Einübung ins Gebet" - eine kleine "Phänomenologie des Glaubens", in: G. Bausenhart/M. Böhnke/D. Lorenz (Hg.): Theologie und Phänomenologie im Gespräch. Impulse von Bernhard Welte und Klaus Hemmerle, Freiburg/Basel/Wien 2013, 266 - 283.
  • Narrativität und Tatsächlichkeit. Eine Reflexion der Konstitution des Selbst im Gespräch mit Ricoeur und Rosenzweig, in: K. Lindner/A. Kabus/R. Bergold/H. Schwillus (Hg.): Erinnern und Erzählen. Theologische, geistes-, human- und kulturwissenschaftliche Perspektiven (Bamberger Theologisches Forum Bd. 14), Münster 2013, 25 - 35.
  • Rezension von Hartwig Wiedebach (Hg.): Die Denkfigur des Systems im Ausgang von Franz Rosenzweigs ‚Stern der Erlösung“ (Philosophische Schriften; Band 80). Berlin: Duncker & Humblot 2013, in: Theologie und Philosophie 89 (2014) 279 - 284 .
  • "Das Leben geht von der Transzendenz aus." - Skizze einer phänomenologischen Relecture des "neuen Denkens" Franz Rosenzweigs, in: Jahrbuch für Religionsphilosophie Bd. 14/Philosophy of Religion Annual Vol. 14 (2015) 77 - 107.
  • „Heimkehr und Umkehr“. Franz Rosenzweigs und Hans Ehrenbergs Wege in ein „neues Denken“, in: T. Jähnichen/A. Losch (Hg.): Hans Ehrenberg als Grenzgänger zwischen Theologie und Philosophie (Hans Ehrenberg-Studien 1), Kamen 2017, 43 – 81.